Mag. Stefanie Essl, MBL

Personalleiterin, Landesklinikum St. Pölten/Lilienfeld

Stefanie Essl, Personalleiterin am Landesklinikum St. Pölten/Lilienfeld hat sich mit einer ganz konkreten Erwartungshaltung für ihr MBL Studium an der SMBS entschieden: „Mein Ziel war es  einerseits mein juristisches Wissen zu vertiefen, andererseits mir möglichst viel wirtschaftsrechtliches bzw. betriebswirtschaftliches Wissen anzueignen, das ich in der Praxis anwenden kann. Die verschiedenen Module des MBL, die sehr gute Auswahl an ReferentInnen sowie die berufsbegleitende Absolvierung des Lehrgangs waren wesentliche Entscheidungskriterien für mich und haben mich zur SMBS geführt.“

Diese wirtschaftliche Komponente der MBL Ausbildung war für sie aufgrund ihrer beruflichen Ausrichtung wesentlich: „Nachdem für mich eine klassische juristische Berufslaufbahn nicht in Frage gekommen ist, war der MBL ein wichtiger Baustein und Motor für meine Karriere.  Die Mischung aus juristischem Wissen und betriebswirtschaftlichem Know-How haben meine Arbeitgeber stets überzeugt und begeistert und mir letztendlich den Karriereweg geebnet.“

Den nachhaltigsten Eindruck haben für Frau Essl die praktisch umsetzbaren Inhalte der Ausbildung hinterlassen: „Am meisten in Erinnerung geblieben sind mir all jene Referenten, die einen besonders starken Praxisbezug in ihre Vorträge eingebaut haben. Der Praxisbezug ist es letztendlich auch, aus dem die Studierenden große Vorteile für ihre berufliche Karriere ziehen können.“ Und auf der anderen Seite ist ein großer Mehrwert des Universitätslehrgangs das Gruppenerlebni: „Das Aufbauen von Netzwerken und Knüpfen von neuen Kontakten war ein großes Plus der Ausbildung. Ich habe nach wie vor Kontakt zu KommilitonInnen, aber auch ReferentInnen.“

Stefanie Essl sieht in der MBL Ausbildung an der SMBS einen nachhaltigen Nutzen - sowohl für den Arbeitnehmer, als auch für Arbeitgeber: „Der MBL ist eine qualitativ hochwertige Ausbildung, die betriebswirtschaftliches Know-How vermittelt und  ein breites Erfahrungsspektrum der ReferentInnen beinhaltet. Aber auch die Möglichkeit das berufliche Netzwerk zu erweitern ist auf jeden Fall ein Grund, die SMBS zu wählen. Als Personalistin sehe ich generell in Ausbildungen von MitarbeiterInnen immer eine win-win-Situation. Nicht nur der Arbeitnehmer profitiert von seinem Wissenszuwachs, auch der Arbeitgeber zieht seinen Nutzen daraus. Das ist ein wesentlicher Grund weshalb ich als Arbeitgeber eine derartige Ausbildung sehr gerne unterstützen würde!"